Macht meine AdWords Agentur gute Arbeit?

Wir bekommen regelmäßig Anfragen von Kunden, die bereits AdWords Anzeigen schalten und von Agenturen betreut werden. Doch da die Ergebnisse hinter den Erwartungen zurückbleiben, fragen sich diese Unternehmen:

Wie erkenne ich, ob meine AdWords Kampagnen „gut“ eingestellt sind?

Gleichzeitig blicken wir in den AdWords Konten oftmals in eine Hölle, in der brennende Geldscheine für eine heiße Atmosphäre sorgen.

Ich versuche durch sehr einfache Fragen auch für Laien der komplexen AdWords-Thematik es möglich zu machen, das aktuelle Set-Up zu hinterfragen.

Selbst mit keinerlei Vorerfahrung soll es somit möglich sein, erste Hinweise auf die Qualität der eigenen Kampagnen zu bekommen.  Für eine kostenfreie und umfangreiche und ausführliche Analyse Ihres AdWords Kontos durch pixelrocket bitte einfach eine Mail an uns schicken: hallo ÄT pixel-rocket.de

 

/ Anleitung: Loggen Sie sich in Ihr AdWords-Konto ein. Klicken Sie in der oberen Navigation auf „Kampagnen“. Sie sehen nun in der linken Spalte die einzelnen Kampagnen, wenn Sie hier welche anklicken, sollten sich die dazugehörigen Anzeigengruppen aufklappen. Klicken Sie auf eine einzelne Anzeigengruppe, können Sie sich die Keywords, Anzeigen und weitere Einstellungen ansehen. /

 

Geldverbrenn-Checkliste - Für Einsteiger

  • Es gibt nur eine Kampagne
  • Es gibt nur Anzeigengruppe
  • In den Anzeigengruppen befinden sich deutlich mehr als 15 Keywords
  • In den Anzeigengruppen befinden sich thematisch und vom Wortstamm völlig unterschiedliche Wörter
  • Keywords: Sie haben überwiegend Klickraten unter 1%
  • Keywords: Scrollen Sie ganz nach unten, dort auf „Ausschließende Keywords“ klicken: Die Liste ist leer, es sind keine ausschließenden Keywords vorhanden.
  • Anzeigen: Wenn Sie die Anzeigengruppen durchgehen, sich dann jeweils die Anzeigen dazu ansehen: Die Anzeigen enthalten keinerlei der eingestellten Keywords
  • Anzeigen: Es gibt weniger als drei Anzeigenvariationen pro Anzeigengruppe
  • Kampagnen-Einstellungen: Gehen Sie links auf „Alle Kampagnen“, wählen dann in der Navigation „Einstellungen“ aus
  • Standort: Es sind Standorte und Länder aufgeführt, die gar nicht Ihre Zielregion darstellen
  • Werbenetzwerke: Obwohl Sie Suchanzeigen schalten wollten, ist hier „Alle“ eingestellt. Dies bedeutet, Sie müssen sogar für Anzeigen auf nahezu beliebigen Content-Homepages zahlen.

 

Geldverbrenn-Checkliste - Für AdWords-Erfahrene

  • Keywords: Durchschnittliche Position ist vermehrt schlechter als 4
  • Keywords: Qualitätsfaktor ist vermehrt schlechter als 7
  • Anzeigenerweiterungen: Es gibt keine Standorterweiterungen
  • Anzeigenerweiterungen: Es gibt keine Anruferweiterungen
  • Anzeigenerweiterungen: Es gibt keine Sitelinks-Erweiterungen
  • Änderungsverlauf: Seit mehr als zwei Wochen wurden keinerlei Änderungen vorgenommen
  • Anzeigen: Alle Anzeigen verlinken auf die gleiche URL (Startseite)

 

Wenn Sie von den obigen Kriterien eines bejahen können – sollten Sie uns fix für eine detailliertere Analyse zu Rate ziehen.

Jede der oben genannten Punkte ist generell eine katastrophale Einstellung, die Ihnen bares Geld kostet.

Natürlich kann es im Ausnahmefall auch Gründe für ebendieses geben, dennoch sollten Alarmglocken läuten…

Beispiel für eine solche Fix-Analyse:

 

19.11.2013

Das könnte Sie auch interessieren


Keyword Optionen
AdWords Hilfe